Die fantastische Welt der Symbole

Symbole

Die fantastische Welt der Symbole

Die Geschichte der Menschheit war von Anfang an mit dem Gebrauch von Symbolen verbunden. Schon die ältesten Schmuckstücke, Werkzeuge und Waffen, die von Archäologen gefunden und datiert wurden, waren mit Symbolen verziert. Ihre Herkunft liegt also schon in der frühen Menschheitsgeschichte.
Ein abstraktes Zeichen für eine Sache, ein Ereignis oder eine Information zu verwenden, dieses Bedürfnis scheint dem Menschen angeboren zu sein. Symbole sind Urbilder, die Grundbausteine von Erkenntnis, Denken und Fühlen.

Die Reise nach Innen auf den Schwingen der Symbole

Wenn Sie damit beginnen, sich in Ihrem Lebensumfeld mit Symbolen zu umgeben, dann starten Sie eine spannende Reise! Deren Ziel die spirituelle Weiterentwicklung, innere Heilung und Selbstfindung ist.
Man kann natürlich auch denken: Auf etwas so Ungreifbares kann ich mich nicht einlassen.
Aber dann verpasst man eine der größten und spannendsten Chancen im Leben!

Viele Zeichen und Symbole wurden und werden über Jahrtausende hinweg von Menschen aus vielen Kulturen verehrt und geschätzt. Denn sie enthalten etwas, das unabhängig von persönlichem Geschmack liegt. Es handelt sich dabei um Symbole, die man in ihren Proportionen und der Art ihrer Geometrie auch in der freien Natur und im menschlichen Körper entdecken kann. Sie erfassen und zeigen die perfekte Harmonie der Dinge zueinander. Des Menschen Seele reagiert darauf mit Erstaunen und Ergriffenheit.

Wenn wir verstehen möchten, wie Symbole wirken, dann müssen wir uns zuerst mit dem Gedanken vertraut machen, dass in allen Lebewesen eine Energie wohnt. Wir können diese Energie weder sehen noch berühren, dennoch ist sie so real wie die Luft die wir atmen. Den meisten Menschen im Westen fällt es schwer, daran zu glauben, dass es Dinge gibt, die wir mit unseren Augen oder anderen Sinnesorganen nicht wahrnehmen können. Im Fernen Osten und in Asien gehört dieses Wissen zum Allgemeingut.
In Indien wird diese Energie Prana genannt. Prana ist die universelle Lebensenergie, der Atem des Lebens selbst, der durch alle Dinge und Lebewesen strömt.
Dieser Gedanke ist auch im Taoismus zu finden. Der Taoismus entstand bereits im dritten Jahrtausend v. Chr. im alten China. Er lehrt, dass das Universum in seiner Gesamtheit lebendig ist und von einer rhythmischen Schwingungsenergie durchdrungen ist.
Erstaunlicherweise bestätigt die moderne Physik, dass diese Philosophien über Energien richtig sind. Früher stellten sich die Wissenschaftler die Welt als einen Ort vor, der aus festen Objekten besteht. Doch heute wissen wir, das es tatsächlich Energiewellen und wellenförmige Muster sind, aus denen sämtliche Materie letztendlich besteht. Diese „Strings“ wirken ununterbrochen aufeinander ein.

Die Wirkung von Symbolen lässt sich nicht nur anhand der indischen oder chinesischen Philosophie entdecken und belegen. Auch Psychologen aus unserem westlichen Kulturkreis haben darüber geforscht und sind dabei zu bahnbrechenden Ergebnissen gelangt. Schon C. G. Jung war der Meinung, dass ein Symbol eine von Emotionen gefärbte Botschaft aus dem kollektiven Unbewussten darstellt. Es spricht die Seele eines Menschen auf einer transpersonalen und höheren Stufe des Bewusstseins an. Nach Jung handelt es sich bei Symbolen also um kollektive Vorstellungen, die auf die frühesten Träume und schöpferischen Phantasien der Menschheit basieren. Bei Archetypen handelt es sich um Urbilder der menschlichen Muster. In der Psyche aller Menschen haben vor allem die elementaren Erfahrungen wie Geburt, Tod, Partnerschaft, Elternschaft und Trennung eine tiefgehende Verankerung. Es sind also Bilder, die wirklich jeder in sich trägt, ganz unabhängig vom jeweiligen Kulturkreis. Sie vermitteln eine wortlose und wertvolle Botschaft an das Unbewusste. Da sie die tiefe Bewusstseinsebene der Archetypen ansprechen, können wir uns manchmal gar nicht erklären, warum bestimmte Bilder uns in eine andere Stimmung versetzen können. Dem Symbol kommt eine Vermittlungsfunktion zwischen dem kollektiven und persönlichen Unbewussten zu. Es schenkt der Lebensenergie eine Gestalt in Form von Zeichen, die dadurch fühlbar beginnt zu fließen. Wir fühlen intuitiv die Bedeutung eines Symbols.

Symbole in Aktion

Symbole wirken auf ganz unterschiedliche Weise. Es hängt von der Art des Symbols ab und wo der Mensch, der sich damit umgibt gerade auf seinem Lebensweg steht. Die Zeichen holen sie quasi immer genau dort ab, wo sie sich gerade emotional und spirituell befinden und weisen Ihnen auf höchst sanfte Weise den Weg in eine positive Zukunft.
Wir können hier nur einen Bruchteil der Wirkungen aufzählen, daran sehen sie wie vielfältig und bunt die Welt der Zeichen auf Körper, Seele und Geist wirkt. Die Wirkung hängt dabei relativ eng mit der Bedeutung des jeweiligen Symbols ab. Es kann aber auch sein, dass Sie in Ihrer Einzigartigkeit eine ganz neue Bedeutung für ein Symbol finden.

Symbole lösen Blockaden und setzen innere Energie frei.
Sie öffnen die Tür zu höheren Bewusstseinszuständen. Sie bringen Klarheit und erhöhen die Frequenz Ihrer Schwingungen.
Sie helfen Ihnen dabei zu erkennen, dass Ihre eigenen Gedanken bestimmen, wie sie die aktuelle Situation erleben.
Sie schaffen eine tiefe Verbindung zur Natur.
Sie lassen Sie eine unendliche und universelle Liebe empfinden. Dabei helfen sie gleichzeitig, diese einzigartige Liebe zu geben und zu empfangen.
Symbole bringen Lebensfreude und Humor. Sie lassen Sie das Leben aus einem größeren Blickwinkel sehen.
Sie geben Inspiration, die Sie schöpferisch nutzen können.
Sie fördern Selbsterkenntnis und erleichtern den Einblick und das Verarbeiten der Vergangenheit.
Sie öffnen das Herz für eine tiefere Lebenserfahrung.
Sie fördern die harmonische Einheit von Körper, Seele und Geist, sie lassen Liebe durch das ganze System fließen.
Sie geben neue Hoffnung, wenn es gerade keinen Ausweg zu geben scheint und in der Seele pure Dunkelheit herrscht. Sie bringen die kostbare Erkenntnis, dass die Hoffnung die Quelle ist, aus der Sie schöpfen können. Und die Liebe das Elixier des Lebens ist.
Sie helfen Ihnen dabei, sich selbst zu akzeptieren.
Sie stellen das innere Gleichgewicht wieder her.
Sie trösten, wenn Sie einen Verlust erlitten haben.
Sie machen aufgeschlossen für neue Ideen und Pläne.
Sie bringen Geduld, Ausdauer und den Sinn für das Praktische.
Sie helfen bei Stimmungsschwankungen, denn sie bringen eine tiefe emotionale Balance.
Sie bringen Hilfe wenn es darum geht, dass Sie Ihr Ziel zwar kennen, aber nicht wissen, wie Sie es erreichen können. Sie helfen innere und äußere Hindernisse zu überwinden.
Sie stoppen das Gedankenkarussell und verlangsamen einen überaktiven Geist.
Sie helfen Ihnen unabhängig zu werden, sie geben Ihnen das nötige Selbstvertrauen.
Sie erleichtern das Loslassen von alten seelischen Verletzungen.
Sie helfen Ihnen dabei, sich zu entspannen.
Sie helfen dabei, sich auf Details zu konzentrieren, ohne dabei das große Ganze zu vernachlässigen.
Sie helfen dabei, Entscheidungen zu treffen, denn sie beseitigen die lähmende Unentschlossenheit.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann freuen wir uns, wenn du ihn in deinem Netzwerk teilst:

Kommentare

Responses to C. Konrad

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.